Weltbürger

10. Philharmonisches Konzert


Gibt es ein besseres Beispiel für kulturelle Vielfalt? Ein französisch-russisches Konzertprogramm, gespielt und dirigiert von zwei iranischen Musikern, mit einem deutschen, aber international zusammengesetzten Orchester. Es gab Zeiten, in denen so etwas nie und nimmer möglich gewesen wäre. Zum Glück weiß man heute mehr denn je das Zusammenspiel verschiedener Kulturkreise zu schätzen und den künstlerischen Reichtum dieses „Multikulti“ zu würdigen — vor allem, wenn wie bei diesem Konzert französische Raffinesse und russischer Orientalismus von zwei Stars der Klassikszene präsentiert werden: dem Cembalo- virtuosen Mahan Esfahani, der sein Instrument aus der „Alte Musik-Spezialistenecke“ in die Neuzeit katapultiert, und dem 2017 mit dem Deutschen Dirigentenpreis ausgezeichneten Hossein Pishkar.


Maurice Ravel (1875-1937)
Alborada del gracioso

Francis Poulenc (1899-1963)
Concert champêtre für Cembalo und Orchester

Nikolai Rimskij-Korsakov (1844-1908)
Scheherazade op. 35


Mahan Esfahani, Cembalo

Hossein Pishkar, Dirigent


Mo, 18.05.20 | 19:30 Uhr, Glocke
Konzerteinführung 30 Minuten vor Konzertbeginn


Weitere Konzerte
0
Phil on Tour in Hamburg

Phil on Tour in Hamburg

Les Béatitudes von César Franck


Hanna Zumsande, Sopran
Fiorella Hincapié, Mezzosopran
Marion Eckstein, Alt
Ilker Arcayürek, Tenor
Mirko Ludwig, Tenor
Matthias Winckhler, Bariton
Sorin Coliban, Bass (Satan)
Emanuel Fluck,  Bass
Sönke Tams-Freier, Bass
 
Symphonischer Chor Hamburg
Matthias Janz, Dirigent


Hamburg
3. Pausenphiller

3. Pausenphiller

Generalmusikdirektor Marko Letonja und die Bremer Philharmoniker laden zur öffentlichen Probe zum 7. Philharmonischen Konzert „Durchbruch“!


GMD Marko Letonja, Dirigent


Glocke