Unerhört

2. Philharmonisches Konzert


Kein Komponist schreibt gern für die Schublade, zu- weilen enden Werke aber ebendort, und es dauert, bis sie endlich aufgeführt werden können - oder dürfen. Ligetis Concert Românesc etwa lag 20 Jahre in der Schublade, zwangsweise, verboten von der kommunistischen Zensur. Harmonisch war das humorige Stück wohl zu gewagt. Schuberts vierte Symphonie ereilte kein besseres Schicksal, sie wurde erst mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Tod uraufgeführt. Ein tragisches Schicksal, das allerdings nicht der Grund für den gleichnamigen Beinamen war. Und Mozarts Sinfonia Concertante - nun, hier wird es kompliziert. Ist sie überhaupt von Mozart? Und wenn ja, in welcher Form? In der Form, in der sie gespielt wird, ist sie zu seinen Lebzeiten vermutlich nie erklungen wie neueste Forschungen beweisen. Doch wie auch immer, es bleibt eine wunderschöne Musik, bei der hier Mitglieder der Bremer Philharmoniker einmal nicht im Tutti, sondern als Solisten im Rampenlicht stehen - und Paul Meyer mit play & conduct.


György Ligeti (1923–2006)
Concert Românesc

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sinfonia Concertante für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott KV 297b

Franz Schubert (1797–1828)
Symphonie Nr. 4 c­-Moll D 417„Die Tragische“


Andrew Malcolm, Oboe

Matthias Berkel, Horn

Dirk Ehlers, Fagott
Paul Meyer, Dirigent und Klarinette


Di, 27.10.20 | 19:30 Uhr, Glocke
Konzerteinführung 30 Minuten vor Konzertbeginn

Weitere Konzerte
0
Symphonic Mob

Symphonic Mob

Die Bremer Philharmoniker laden Musikbegeisterte zum gemeinsamen musizieren beim Symphonic Mob 2020 ein!


Marko Letonja, Dirigent


Weserpark - Lichthof
Schwelgerische Spätromantik

Schwelgerische Spätromantik

Werke von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky und Alexander von Zemlinsky


Daniel Lozakovich, Violine
Juliane Banse,Sopran
Michael Nagy,Bariton
Marko Letonja, Dirigent


Die Glocke