Chapeau!

11. Philharmonisches Konzert

Mit einem staunenden „Chapeau!“ beschloss der „Tagesspiegel“ seine Lobes- hymne auf Lise de la Salle. „Mit ihrer unerhört energetischen Interpretation von Camille Saint-Saëns’ 2. Klavierkonzert macht die französische Ausnahme- pianistin das Publikum erst sprachlos und lässt es dann in endlosen Jubel ausbrechen“, hieß es zuvor. „Eine perfekte Balance aller französischen Tugenden, brillant in der intellektuellen Durchdringung und dabei doch ebenso geistreich wie charmant vorgetragen.“ Aber das alles ist für die Bremer ja nichts Neues, ist Lise de la Salle doch regelmäßig hier in der Stadt, nicht zuletzt weil sie hier ihre Solo-CDs aufnimmt. Nicht in Paris, nicht in New York, wo sie lebt. In Bremen.


Maurice Ravel (1875-1937)
Pavane pour une infante défunte

Camille Saint-Saëns (1835-1921)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 22

Ralph Vaughan Williams (1872-1958)
"A London Symphony" (Symphonie Nr. 2)


Lise de la Salle, Klavier
Matthew Halls, Dirigent


Di, 04.06.19 | 19:30 Uhr, Glocke
Konzerteinführung 30 Minuten vor Konzertbeginn

Weitere Konzerte
0
Streichquartett plus Viola

Streichquartett plus Viola

Werke von Johannes Brahms  


Fidis Quartett
  Reinhold Heise, 
Violine 
  Ines Huke-Siegler, Violine 
  Annette Stoodt, Viola 
  Ulf Schade,
Violoncello
und Gesine Reimers, Viola


Goldener Saal im Atlantic Grand Hotel