Falstaff

Commedia lirica von Giuseppe Verdi


Den Einstand am Pult des Theater Bremen gibt Generalmusikdirektor Marko Letonja mit Verdis „Falstaff“. Falstaff macht den Fehler, zwei Damen den gleichen Liebesbrief zu schreiben — was ihn erst in einem Wäschekorb landen lässt, dann in der Themse und schließlich im Wald, wo sich Geister herumtreiben und Liebespaare finden, die sich nicht finden sollten.


Text von Arrigo Boito


Marko Letonja, Musikalische Leitung
Paul-Georg Dittrich, Regie


So, 15.03.20 | 18:00 Uhr, Theater Bremen - Premiere


Kartenverkauf

Theater Bremen, Goetheplatz 1-3, 28203 Bremen
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr
Telefonverkauf: 0421 - 36 53 333
kasse@theaterbremen.de
http://www.theaterbremen.de

Weitere Konzerte
0
Kabale und Liebe

Kabale und Liebe

„Luisa Miller“ arr. Emanuele Muzio von Guiseppe Verdi


Oleh Dulyba, Violine
Patrick Peters, Violine
Gesine Reimers, Viola
Karola von Borries, Violoncello

Florian Baumann, Moderation


Himmelssaal im Haus Atlantis
Phil Surprise

Phil Surprise


Ein Abend voller Überraschungen — exklusiv für Abonnentinnen und Abonnenten und die, die es vielleicht noch werden möchten. Inklusive Buffet (4 Gänge) und einer Auswahl alkoholischer Getränke und Softdrinks.


Orchestersaal der Bremer Philharmoniker