Elias

„Ich hatte mir eigentlich beim Elias einen rechten durch und durch Propheten gedacht, wie wir ihn etwa heut’ zu Tage wiederbrauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster, (...) und doch getragen wie von Engels- flügeln.“, so Mendelssohn Bartholdy über sein Oratorium, an dem er fast zehn Jahre arbeitete. Seine Musik ist wunderbar bildhaft, eingängig und teilweise opernhaft. Das Publikum bei der Uraufführung 1846 in Birmingham ließ sich zu „wilden Schreien der Begeisterung“ hinreißen, und bis heute hat dieses Oratorium nichts von seiner Überzeugungskraft eingebüßt.


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)
"Elias" - Oratorium nach Worten des Alten Testaments op. 70


Anja Wegrzyn, Sopran

Diana Moore, Alt

Simon Bode, Tenor

Tobias Schabel, Bass

Bachchor Hannover

Jörg Straube, Dirigent


Fr 23.11.18 | 20 Uhr, Marktkirche St. Georgii et Jacobi Hanns-Lilji-Platz 2 30159 Hannover


Eintrittskarten und Nähere Informationen
Marktkirche St. Georigii et Jacobi
www.marktkirche-hannover.de

Weitere Konzerte
0
Streichquartett plus Viola

Streichquartett plus Viola

Werke von Johannes Brahms  


Fidis Quartett
  Reinhold Heise, 
Violine 
  Ines Huke-Siegler, Violine 
  Annette Stoodt, Viola 
  Ulf Schade,
Violoncello
und Gesine Reimers, Viola


Goldener Saal im Atlantic Grand Hotel
NOperas! / Chaosmos - Premiere

NOperas! / Chaosmos - Premiere

Uraufführung von Rausch / Sinan / Kästner - Uhrzeit wird noch bekanntgegeben


Ab der Spielzeit 2019/20 schließen sich unter dem Label „NOperas!“ für drei Spielzeiten drei Theater zusammen: Wuppertal, Halle und Bremen


Theater Bremen, Kleines Haus