Bilder einer Ausstellung

8. Philharmonisches Konzert

Der Komponist als Maler in Tönen: Keiner hat diese Aufgabe wörtlicher genommen als Modest Mussorgski, der einen Rundgang durch eine imaginäre Bilderausstellung zum Klingen brachte. Imposante Bauwerke, süße Tierkinder, Hexenhäuser, alles ist da höchst plastisch gezeichnet, mal mit dickem Pinsel, mal in delikater Schraffur. Einige der Bilder gab es wirklich, andere sind reiner Mussorgski. Aber Klassiker geworden sind sie alle. Der Klassiker unter den Violinkonzerten des 20. Jahrhunderts wiederum ist das von Jean Sibelius, nicht zuletzt auch deswegen, weil es eben nirgends nach 20. Jahrhundert klingt, vielmehr ganz nach spätromantischer Tradition. Hat im Museum einen Ehrenplatz in der Abteilung Alte Meister.


Igor Strawinsky (1882-1971)
Vier norwegische Impressionen

Jean Sibelius (1865-1957)
Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47

Modest Mussorgski (1839-1881)
Bilder einer Ausstellung
(Orchesterfassung von Maurice Ravel)


Liza Ferschtman, Violine
Elias Grandy, Dirigent


So 17.03.19 | 11 Uhr, Glocke
Konzerteinführung 30 Minuten vor Konzertbeginn

Weitere Konzerte
0
Ganz Phil Bremen

Ganz Phil Bremen

Tag der offenen Tür | Saisonpräsentation | Dirigent für 3 Minuten und vieles mehr...


Evan Christ, Dirigent

und ein Überraschungsgast aus der Konzertsaison 2018/2019


Glocke
Dirigentenworkshop

Dirigentenworkshop

.... vier junge Dirigenten arbeiten mit Marko Letonja und den Bremer Philharmonikern zusammen


Es dirigieren Stipendiaten des Dirigentenforums

GMD Marko Letonja, Künstlerische Gesamtleitung


Sendesaal Bremen