Marco Comin dirigiert 3. Philharmonisches Konzert 

Beim 3. Philharmonischen Konzert der Bremer Philharmoniker wird Marco Comin anstelle des ursprünglich angekündigten Vaclav Luks die musikalische Leitung übernehmen. Luks kann auf Grund von Terminüberschneidungen sein Engagement in Bremen nicht wahrnehmen. Mit Marco Comin konnten die Bremer Philharmoniker kurzfristig einen Barockspezialisten für das Konzert gewinnen, das sich Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Xaver Dussek und als besonderen Höhepunkt dem Konzert für Klavier und Orchester D-Dur von Joseph Haydn mit Andreas Staier am Hammerklavier widmet.

Comin gilt als Experte für barockes Repertoire und fühlt sich auf der Konzertbühne ebenso zuhause wie im Opernfach. Mit „Un Ballo in Maschera“ ist der gebürtige Venezianer auch Bremer Opernfreunden in bester Erinnerung. Sie dürfen sich bereits auf Händels Oper „Alcina“ freuen, die ab November 2019 im Theater am Goetheplatz unter Comins musikalischer Leitung auf dem Spielplan steht. Als Konzertdirigent ist Comin u.a. mit den Münchner Philharmonikern, der Philharmonie Essen, den Dortmunder Philharmonikern, der Nordwest Deutsche Kammerphilharmonie, der Mecklenburgischen Staatskapelle und der Jenaer Philharmonie zu erleben.
 
„Mit Marco Comin haben wir einen Dirigenten verpflichten können, der international einen hervorragenden Ruf auf dem Gebiet der historisch informierten Aufführungspraxis genießt – ein wahrer Glücksfall, dass seine Termindisposition ein kurzfristiges Gastdirigat in Bremen ermöglicht“, so Intendant Christian Kötter-Lixfeld.