Das Finale des Europäischen Klavierwettbewerbs

Beim Finale des diesjährigen Europäische Klavierwettbewerb Bremen am 18. Juli setzte sich der belgische Pianist Valère Burnon gegen die beiden anderen Finalteilnehmer Lukas Sternath und Aleksandr Zakharov durch. Burnon überzeugte die siebenköpfige Jury mit der Vorsitzenden Konstanze Eickhorst mit seinen Interpretationen von Debussys Préludes und L´isle joyeuse,Protopopows Prélude Op. 32 Nr. 5 “Nachrichten nach Sibirien” und glänzte anschließend kammermusikalisch beim Klavierquintett Es-Dur, op. 44 von Robert Schumann.

Hier wurde er begleitet von einem Streicherensemble der Bremer Philharmoniker mit Konzertmeisterin Anette Behr-König und Doretta Balkizas (beide Violine), Bratschist Boris Faust und der stellvertretenden Solocellistin des Orchesters, Hannah Weber. Die Bremer Philharmoniker gehören neben dem Landesmusikrat, der Sparkasse Bremen, Radio Bremen, der Glocke Veranstaltungs-GmbH, dem deutschen Jugendherbergswerk und dem Sendesaal Bremen seit Jahren zu den Veranstaltern, des renommierten Wettbewerbs. Wir gratulieren allen drei Finalisten für die fantastische Leistung und dieses wirklich spannende Finale!