Große Freude über „Kirschendiebe“

Bremer Philharmoniker schenken Bremer Heimstiftung 200 CDs

Dass Kirschendiebe auch einen Grund zur Freude bieten können, zeigte sich am vergangenen Freitag, als unsere Paukistin Rose Eickelberg und unsere Verwaltungsleitung Beate Dünnwald der Bremer Heimstiftung 200 Exemplare der erst kürzlich erschienenen CD „Divertimento: Kirschendiebe“ überreichten.  André Vater, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, war sichtlich erfreut: „Wir bedanken uns für diese wertvollen Geschenke in einer Zeit, in der Konzertbesuche leider nicht möglich sind. Sie werden bei Bewohnerinnen und Bewohnern unserer Häuser großen Anklang finden!“  

Im September 2019 begeisterte die Bremer Autorin Anke Bär das Publikum des Familienkonzertes der Bremer Philharmoniker in der Stadtbibliothek mit einer Lesung aus ihrem Buch „Kirschendiebe – oder als der Krieg vorbei war“. Begleitet wurde sie dabei von einem Streichquartett und der Perkussionistin Rose Eickelberg. Während des Lockdowns entstand die Idee dieses einfühlsame Zusammenspiel von Literatur und Musik als CD aufzunehmen. Unterstützt wurden sie dabei von ihrem Freundeskreis prophil e.V., durch den auch der Kontakt zu der Bremer Heimstiftung vermittelt wurde. So konnte auch ein weiteres wichtiges Anliegen der beiden Ideengeberinnen Anke Bär und Rose Eickelberg erfüllt werden, nämlich „dass die CDs auch bei denen landen, wo die Geschichten ihren Ursprung haben, bei Seniorinnen und Senioren“, freut sich Rose Eickelberg.

Bei der CD-Übergabe kamen die Verwaltungsleiterin der Bremer Philharmoniker, Beate Dünnwald, und André Vater spontan auf weitere Ideen – vielleicht ein Open Air Konzert mit Lesung im Park der Bremer Heimstiftung oder eine Signierstunde mit Anke Bär. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Bremer Heimstiftung dürfen gespannt sein und sich vorerst über die wunderbaren Geschichten aus der Zeit ihrer Kindheit und die dazu passende stimmungsvolle Musik u.a. von Franz Schubert, Michael Jary und Leroy Anderson freuen.