14. Junge Ohren Preis - Musikwerkstatt der Bremer Philharmoniker nominiert

Große Freude bei den Bremer Philharmonikern: Die Musikwerkstatt gehört zu den Nominierten des 14. Junge Ohren Preis. Das Netzwerk Junge Ohren würdigt damit in der Kategorie „Programm“ das Engagement der Bremer Philharmoniker, Musikvermittlungsangebote auch in ländlichen Regionen anzubieten. Die Jury zeigte sich vom Konzept des PhilMobils überzeugt, mit dem das Team der Musikwerkstatt seit zwei Jahren regelmäßig durch das Bremer Umland tourt, um Kinder, Jugendliche, Geflüchtete, Beeinträchtigte und Senioren zu erreichen, denen es nicht möglich ist, eine der drei Musikwerkstätten des Orchesters in Bremen und Bremen-Nord zu besuchen.

„Die Bremer Philharmoniker führen mit der Musikwerkstatt seit 15 Jahren ein grundständig verankertes Musikvermittlungsprogramm durch, das durch die Orchestermusiker*innen aktiv (mit)entwickelt und durchgeführt wird. Die Angebote in Form von Workshops und Konzerten zeichnen sich durch klare Standards aus, wie zum Beispiel einen partizipativen und aktivierenden Zuschnitt sowie den Abbau sprachlicher Barrieren und Diversitätsorientierung“, so die Begründung der Jury. Die Preisverleihung findet am 25. März in Mainz statt

Für Marko Gartelmann und David Gutfleisch, die beiden Koordinatoren der Musikwerkstatt, und Intendant Christian Kötter-Lixfeld ist die Nominierung eine Bestätigung für ihre innovative und  engagierte Arbeit, mit der sie allein in der vergangenen Spielzeit mehr als 19.000 Kinder und Jugendliche in Kontakt mit klassischer Musik und Orchesterinstrumenten bringen konnten. „Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserem PhilMobil nicht nur unsere vielfältigen Veranstaltungs- und Konzertbesucher begeistern können, sondern auch eine Fachjury, die aus renommierten Experten aus dem Bereich der Musikvermittlung besteht“, freut sich Marko Gartelmann.